Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters

Innovationsbericht Nordrhein-Westfalen 2020 vorgestellt

​Cluster / Netzwerke werden als eine Stärke des Innovationsgeschehens in NRW betrachtet

Mitte Oktober stellte Innovationsminister Professor Dr. Andreas Pinkwart den neuen „Innovationsbericht Nordrhein-Westfalen 2020“ vor. Danach verfügen Wirtschaft und Wissenschaft in Nordrhein-Westfalen über ein großes Potenzial, auch künftig ein führender Treiber von Innovationen, Wachstum und Beschäftigung in Europa zu sein.
Die umfassende Analyse erarbeitete das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung gemeinsam mit dem Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH (ZEW), der Wissenschaftsstatistik GmbH des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und dem Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Transformation (CEIT) der Ruhr-Universität Bochum im Auftrag des Innovationsministeriums.
Innovationsminister Pinkwart erläuterte: „Die Expertise zeigt: Nordrhein-Westfalen ist ein starkes Innovationsland. Die positiven Entwicklungen bei Hochschulausgründungen, bei Forschungskapazitäten für Zukunftsthemen, bei der digitalen Infrastruktur und innovativen kleinen und mittleren Unternehmen sind Stärken, die wir nutzen und ausbauen können. Gerade die Corona-Krise zeigt, wie wichtig langfristig angelegte Investitionen sind, damit unsere Unternehmen auch in Zukunft innovativ und wettbewerbsfähig bleiben können.“
Im Fazit und den Handlungsempfehlungen des „Innovationsberichtes Nordrhein-Westfalen 2020“ werden die „Cluster / Netzwerke“ als eine Stärke des Innovationsgeschehens in NRW genannt. Zu den 14 potentiellen Zukunftsfeldern der Innovationspolitik in NRW gehören unter anderem die Bioökonomie, die Medizinische Biotechnologie und die Pharmazeutische Technik.

Den Innovationsbericht des Landes NRW 2020 findet sich unter www.innovationsbericht.nrw.