Search
Generic filters
Search
Generic filters

Newsletter Anmeldung

Newsletter Subscription

Search
Generic filters
Search
Generic filters

Pioneers from NRW – Dr. Henke erklärt, warum der rötlichste Lachs aus Bielefeld kommt

Die erste Pionierin, die BIO.NRW in der Interviewreihe „Pioneers from NRW“ vorstellt, ist die Molekularbiologin Dr. Nadja Henke aus Bielefeld.

„Ich denke, Nordrhein-Westfalen ist ein Aushängeschild für Biotech in Deutschland. “

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dr. Henke hat aus den Ergebnissen ihrer Master- und Doktorarbeit einen biotechnologischen Herstellungsprozess für den roten Farbstoff Astaxanthin entwickelt. Dieser Farbstoff wird in vielen Industrien, wie der Nutztierfütterung oder der Kosmetik, verwendet. Dort macht Astaxanthin nicht nur den Lippenstift rot und schütz die Haut vor UV-Strahlung, nein Astaxanthin gibt auch dem Lachsfleisch seine typische rote Färbung. In der Natur fressen Lachse Kleinkrebse, welche wiederum Algen fressen. Diese Algen sind die einzige natürliche Quelle für Astaxanthin. Heute wird der große Bedarf des Farbstoffes wird durch Synthese aus petrochemischen Grundstoffen (Erdöl) gedeckt; bei diesem Prozess entstehen allerdings auch toxische Nebenprodukte. Im Gegensatz dazu ist Dr. Henkes biotechnologisches Herstellungsverfahren deutlich nachhaltiger: Der Farbstoff wird durch das Bakterium Corynebacterium glutamicum produziert, welches auch Abfallprodukte der Agrarindustrie verstoffwechseln kann.

In den nächsten drei Jahren möchte Dr. Henke den Herstellungsprozess weiter optimieren und zur Marktreife bringen.

BIO.NRW bleibt gespannt und wünscht weiterhin viel Erfolg!