Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters

Das Wuppertaler Unternehmen “wijld” gewinnt Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Start-Ups

Wuppertal, 11.12.2017 – Das junge Wuppertaler Unternehmen „wijld“ hat mit seinen T-Shirts aus Holz den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Start-Ups in der Kategorie „Change“ gewonnen. Der Next Economy Award wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. jährlich verliehen und würdigt die Arbeit von jungen Unternehmen, die sich den Herausforderungen der Nachhaltigkeit stellen. wijld überzeugte die Jury mit dem Konzept von fair und umweltfreundlich gefertigten T-Shirts aus Holz und setzte sich gegen 164 Bewerber durch.

Das Start-Up nutzt mit Holz einen sehr umweltfreundlichen und heimischen Rohstoff für Textilien. Das Holz stammt ausschließlich aus zertifiziert nach haltiger Forstwirtschaft und ist verglichen zu Polyester – oder Baumwollfasern wesentlich ressourcenschonender. So spart man im Vergleich zu einem T-Shirt aus konventioneller Baumwolle 1000 Liter Wasser, 150 ml Chemie und etwa 600g CO2 ein. „Auch wenn sich Holz vielleicht etwas unbequem anhören mag, ist der Stoff tatsächlich sehr weich und trägt sich wie eine zweite Haut“, so Mitgründerin Aline Hauck. Der optimale Tragekomfort ist auf die Faserstruktur zurückzuführen. Die aus Holz gewonnenen Fasern sind sehr glatt wodurch die Reibung erheblich reduziert wird, was ein besseres Tragegefühl zur Folge hat. Zudem sind die Fasern sehr robust und können schnell viel Feuchtigkeit aufnehmen und auch schnell wieder abgeben, was den T-Shirts ähnliche Eigenschaften wie Funktionsshirts verleiht.

Den Gründern von wijld liegt aber nicht nur der ökologische Aspekt der Herstellung am Herzen, auch setzen sie sich für faire Arbeitsbedingungen ein. „Für uns ist die umweltfreundliche und faire Fertigung gleichermaßen wichtig. Daher fertigen wir von der Faser bis zum T-Shirt zu 100% in der EU“, bestätigt Timo Beelow Mitgründer von wijld. Das junge Start-Up bietet erst seit einem Jahr die T-Shirt aus Holz an, arbeitet aber schon am Ausbau des Sortiments.

Weitere Informationen hier