Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters
Search
Generic filters

Auszeichnung für patentierten Alzheimer-Wirkstoffkandidaten geht ins Forschungszentrum Jülich

Zum dreizehnten Mal verleiht der Arbeitskreis der BioRegionen den „Innovationspreis der BioRegionen in Deutschland“ für anwendungsorientierte Patente aus der LifeScience-Forschung. In diesem Jahr geht einer der drei Preise an Prof. Dieter Willbold und sein Team für das Patent „Alzheimer-Therapie durch Abeta-Oligomer eliminierende D-Peptide“ und einen neuen anti-prionischen Wirkmechanismus. Der Wettbewerb wird 2020 gemeinsam von BIOPRO Baden-Württemberg GmbH und dem BioRN Network e.V. organisiert.

Die drei jeweils mit 2.000 Euro dotierten Preise sollen den Transfer von Wissen, neuen Technologien und Erfindungen aus der Forschung in die unternehmerische Verwertung fördern. Dieter Willbold und sein Team vom Institut für Biologische Informationsprozesse, Strukturbiochemie (IBI-7) am Forschungszentrum Jülich und des Instituts für Physikalische Biologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, haben den durch ein Patent geschützten Wirkstoff RD2 (alias PRI-002) als Kandidaten für die Alzheimer-Therapie entwickelt.

“Ziel unserer Strategie ist es, toxische Abeta-Prion-Partikel direkt in nicht-toxische Abeta-Monomere zu zerlegen, wie sie in jedem von uns während des gesamten Lebens gebildet und wieder abgebaut werden. Das können wir mit unserem entwickelten Wirkstoff-Kandidaten erreichen, der eine zuverlässige Wirksamkeit in vier verschiedenen Alzheimer-Tiermodellen zeigt. Und zwar auch unter nicht-präventiven Bedingungen und sogar mit einer Verbesserung der Kognition”, so Willbold. Nach erfolgreichen vorklinischen Sicherheits- und Verträglichkeitstests erhielt RD2 2018 die Genehmigung für die klinische Phase I-Studie zur Testung am Menschen, die mittlerweile abgeschlossen ist.

Weitere Informationen:
Innovationspreis 2020 der BioRegionen in Deutschland